Spielberichte vom Wochenende

TSV 1886 Markkleeberg - SG Zschortau 30 : 26 (15 : 13)

Der Spielrhythmus beim TSV ist noch nicht wirklich einer. Nach erneuten drei Wochen Pause empfingen die Markkleeberger am Wochenende die SG aus Zschortau zum Rückspiel. Das erste Aufeinandertreffen im Oktober konnte der TSV für sich entscheiden, doch nach den vergangenen Wochen inklusive Krankheitswelle und dem ein oder anderen Abtrünnigen sollte das Spiel kein Selbstläufer werden.
In etwa so begann die Begegnung auch. Die Gäste spielten ihren langsamen Stiefel runter und bekamen, was sie wollten: Über den linken Rückraum wiederholt zum Abschluss und zu einer behäbig entgegen haltenden Markkleeberger Mannschaft. Die Körpersprache der letzten Wochen wurde genauso vermisst wie das Tempo im Aufbauspiel (1:2, 4:7, 7:10). In Persona des führenden Torschützen der Liga konnte Zschortau bis dahin sieben von zehn Toren werfen. Gegen Ende der ersten Halbzeit stellte sich die Markkleeberger Defensive etwas besser auf die monotone Spielweise ein und konnte wiederholt abwehren. Beim 11:11 in der 23. Minute war der erste Ausgleich seit Beginn des Spiels fällig. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es zudem eine Führung zu erspielen (15:13).
Die zweite Hälfte gestaltete sich ziemlich zäh, nicht nur wegen Verletzungsunterbrechungen, auch wegen unnötigen technischen Fehlern im Aufbau, Fehlwürfen und zu einfachen Gegentoren. Es zeigte sich vor allem das fehlende Training, welches in den Ferien wegen geschlossener Hallen ausfiel. Über die Stationen 20:15 und 22:18 ging es zum 25:19 in der 47. Minute, was gleichzeitig die höchste Führung der Gastgeber im Spiel bedeutete. Die verbleibende Zeit bis zum Abpfiff konnte Zschortau zwar mit 5:7 für sich entscheiden, allerdings reichte der zuvor rausgeworfene Vorsprung der Hausherren für den Heimsieg.
Leider steht nun erneut eine Spielpause von drei Wochen an, bevor es im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der Kreisliga gegen den Tabellenführer geht. Am 31. März empfängt der TSV die Sportfreunde aus Regis-Breitingen - im Hinspiel kassierten die Markkleeberger eine ihrer beiden bisherigen Saisonniederlagen. Gründe und Ansporn genug sollten das für alle Beteiligten sein.

Aufstellung: Max Karehnke, Nils Thom; Max Pilz (1), Martin Kruppa (8/3), Sebastian Karthe (8), Stan Patzschke, Marcel Bölke (6), Moritz Held, Steve Ullmann (2), Raimo Füßler (5)

Gelbe Karten: 2 | 2
Zeitstrafen: 2 Minuten | 6 Minuten
Siebenmeter: 3/3 | 3/4

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.