Neujahrsauftakt am 10.02.2019

Am zweiten Februarwochenende fand in der Dreifelderhalle der (verspätete) Neujahrsauftakt der Handballer des TSV 1886 Markkleeberg statt. Ein ganzer Tag voller Handball, den zugehörigen Emotionen, dem nötigen Rahmen, vielen Zuschauern und bester Werbung für unseren Sport und vor allem den Verein.
Den Auftakt legten um 12.30 Uhr die Jüngsten, es traten die weibliche E- und die männliche D-Jugend freundschaftlich gegeneinander an. Die Mädels, die noch nicht im Punktspielbetrieb unterwegs sind und an diesem Sonntag ihr erstes Spiel bestritten, konnten anfangs in Führung gehen. Nach zweimal 25 Minuten Spielzeit setzten sich die Jungs allerdings durch. Alle großen und kleinen Beteiligten hatten trotz anfänglicher Nervosität ihren Spaß und konnten wichtige Erfahrung im Dasein einer Handballerin/eines Handballers sammeln.

Im Anschluss daran empfing die B-Jugend um 14 Uhr die Mannschaft des SV Lok Leipzig-Mitte zum Pflichtspiel. Beide Teams kämpfen in der unteren Tabellenhälfte der Bezirksliga um Punkte, wobei die Jungs von Marcel Bölke und Max Karehnke zuletzt ihre ersten beiden Saisonsiege einfahren konnten. Hochmotiviert und mit den zahlreich erschienenen Unterstützern im Rücken gestaltete sich eine ausgeglichene Partie, gegen deren Ende sich die Hausherren sogar mit drei Toren in Führung werfen konnten. Den Gästen gelang zwar eine Minute vor Schluss der Ausgleichstreffer, doch statt die sich bietende Möglichkeit auf den Sieg zu nutzen, schlugen auf der anderen Seite die jungen Markkleeberger acht Sekunden vor Schluss per Siebenmeter zurück und konnten das Spiel unter großem Jubel mit 25:24 (11:10) für sich entscheiden. Mit nun drei Siegen am Stück konnte auch ein weiterer Platz in der Tabelle gut gemacht werden.

Die D-Jugend um Trainer Frank Pietzsch durfte ihr handballerisches Können an diesem Tag noch ein zweites Mal, beim Punktspiel gegen die in der Platzierungsrunde noch ungeschlagene TSG Taucha, unter Beweis stellen. Zwar ging es wettkampftechnisch bereits nach einer viertel Stunde nicht mehr um viel, doch die Anfangsphase gestaltete sich vielversprechend. Nicht zuletzt konnten die Sprösslinge mit 15 geworfenen Toren ihren bisher höchsten Saisonwert erzielen und sich erneut weiterentwickeln. Das Spiel endete mit 15:40 (7:16), teils war allein die körperliche Überlegenheit der Gäste ausschlaggebend. Die Stimmung in der vollen Halle blieb nichtsdestotrotz weiterhin positiv und auch hier hatten alle Anwesenden große Freude, ihre Mannschaft anzufeuern.

Nachdem der erste größere Block des Tages erfolgreich absolviert war und sich in den Pausen entweder auf dem freien Feld weiterhin sportlich betätigt oder am sehr reich bestückten Imbiss verköstigt werden konnte, stand zur besten Abendbrotzeit das Derby der ersten Mannschaft gegen die SG Germania Zwenkau II an. Mit der unglücklichen Niederlage aus dem Hinspiel im Hinterkopf und einer aktuellen Siegesserie im Rücken starteten die Markkleeberger in ein ausgeglichenes Spiel, welches sich bis zur Halbzeit noch etwas in Richtung der Hausherren wendete (15:10). Die zweiten dreißig Minuten gestalteten die Kontrahenten gefühlt jeweils abwechselnd für sich, sodass der Vorsprung des TSV mal größer (25:17) und mal kleiner (27:23) wurde. Am Ende stand jedoch ein 30:27-Derbysieg auf der Anzeigetafel, was nicht nur zwei weitere wichtige Punkte in der Tabelle, sondern auch eine geglückte Revanche gegen den geographischen Nachbarn bedeutete.

Den von tollen Momenten durchzogenen Tag ließen anschließend alle gemeinsam ausklingen. Der Dank geht an dieser Stelle ausdrücklich an alle Beteiligten, an die Eltern und Familien, Bäckerinnen und Bäcker, Freunde, Fans und Sympathisanten, die diesen Sonntag zu etwas absolut Gelungenem haben werden lassen.

Text: Moritz Held
Bilder: Moritz Held, Martin Arlt

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.