Blick aufs Parkett

AUSBLICK AUF DEN 8. SPIELTAG

Ein kompletter Spieltag erwartet die Handballgemeinde, zwei Auswärts- und zwei Heimpartien stehen an.
Zunächst muss unsere B-Jugend am morgigen Sonnabend bei der SG MoGoNo Leipzig antreten (Anwurf 13:00). Die Leipziger haben bisher nur gegen die Mannschaften an der Tabellenspitze Punkte abgeben müssen (Mölkau 17:34; Delitzsch 18:25), beide Spiele zu Hause. Gegen den Rest der Liga ist man bisher souverän unterwegs (Miltitz 36:23, Taucha 23:13, LSV Südwest 49:10, Lok Mitte 33:25). Das macht es nicht leichter für den TSV, warum sollte man gerade beim Tabellenvierten punkten. Vielleicht, weil man wieder mal nichts zu verlieren hat, weil man mal einen guten Tag erwischt, mal mit voller Kapelle spielen kann. Etwas viel Konjunktiv für unsere Jungs. Aber irgendwann muss man mal anfangen zu punkten, und wenn es am vorletzten Spieltag der Hinrunde ist. Gespielt wird in der Halle der Alfred-Kästner-Grundschule.
Für unsere Kleinen fängt die Saison am Sonntag eigentlich erst an. Nachdem man in der Vorrunde viel Lehrgeld hat zahlen müssen, stehen die Chancen, Punkte zu holen, in der Platzierungsrunde um ein vieles besser. Hier trifft auf die Mannschaften der Vorrundengruppe A und B, die am Ende die Plätze 5 – 8 belegt haben, die Spitzenteams spielen ihren Meister in einer eigenen Gruppe aus. Erster Gegner ist die TSG 1861 Taucha, Sechster der Vorrundengruppe A. Die Tauchaer haben ihre Vorrunde mit zwei Siegen und einem Unentschieden beendet, gehen somit als Favorit in die Partie. Macht aber nichts, wir starten ja bei Null. Anwurf ist 15:00 in der Mehrzweckhalle in Taucha.
Eine Stunde beginnt der Arbeitstag unserer Männer. Um 16:00 empfängt die zweite Vertretung des TSV mit dem HV Böhlen III den Spitzenreiter der Kreisklasse. Für die Böhlener steht bisher nur eine Niederlage (LSV Südwest 26:29) zu Buche, ansonsten macht man kurzen Prozess mit den Gegnern, 36 Treffer schlagen im Schnitt im gegnerischen Gehäuse ein. Angesichts von eigenen 18 geworfenen Toren im Schnitt braucht man die Favoritenrolle nicht auszuwürfeln. Gespielt wird in der Sporthalle an der Städtelner Straße.
Die auf dem Papier einfachste Aufgabe unserer Vertretungen hat die erste Männermannschaft. Um 18:00 erwartet man den Tabellenletzten aus Borna. Der HV ist eher suboptimal in die Liga gestartet, wartet seit nunmehr sechs Spielen auf den ersten Erfolg. Aber Vorsicht, im letzten Spiel gegen die BSG Chemie waren die Bornaer das gesamte Spiel ebenbürtig, die Gäste konnten erst in den letzten Minuten den 34:30-Auswärtssieg sicher machen. Ein Selbstläufer wird das also mit Sicherheit nicht. Aber der TSV ist zu Hause noch ungeschlagen und das sollte er auch nach dem Spiel noch sein. Um weiter oben mitmischen zu können, sind also zwei weitere (Heim-)Punkte Pflicht.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.