Spielberichte

  • 10.11. I 7.ST. SV Regis-Breitingen - TSV 1886 Markkleeberg 28 : 24 (13 : 10)

    Der TSV zu Gast in Regis-Breitingen. Gab es lange nicht mehr, verspricht aber immer viele Emotionen. Das gestrige Aufeinandertreffen stand unter dem Stern eines Spitzenspiels, denn es traf der Zweite auf den Ersten der Kreisliga. Die Markkleeberger konnten mit Christian Rasche und Steve Ullmann zwei weitere Spieler zurück begrüßen.
    Trotz dass die Marschrichtung der Markkleeberger klar war, verlief die erste Halbzeit alles andere als optimal. Weder im Tor, noch in der Abwehr, geschweigedenn im Angriff, konnte die Mannschaft ihr Spiel aufziehen. Die körperlich überlegenen Regiser stellten eine kompakte Abwehr und zeigten sich treffsicher von allen Positionen. Über die Stationen 3:0, 6:4 und 10:4 setzte sich der Gastgeber deutlich ab. Die Gäste hatten weiterhin ihre Schwierigkeiten im Spielaufbau und bekamen die Hand in der Defensive nicht entscheidend genug an den Mann. Zur Halbzeit konnte immerhin auf drei Tore verkürzt werden.

    weiterlesen ...

  • 28.10. I 6.ST. SG Zschortau - TSV 1886 Markkleeberg 24 : 28 (11 : 14)

    Dem gelungenen Saisonauftakt folgte zuletzt die ferienbedingte Spielpause. Vier Wochen nach dem letzten Spiel trat der TSV 1886 Markkleeberg am frühen Sonntagvormittag in Delitzsch gegen die Zschortauer SG an. Bereits in der letzten Saison trafen beide Teams aufeinander, damals konnten sich die Markkleeberger zweimal durchsetzen (24:23, 26:30). In der aktuellen Spielzeit duellieren sich die beiden Absteiger aus der Bezirksklasse erneut. Der TSV konnte urlaubs- und krankheitsbedingt leider immernoch nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, aber der Trainer war wieder mit an Bord.
    Markkleeberg kam motiviert ins Spiel und führte nach etwa sieben Minuten mit 0:7. Eine überzeugende Abwehr und schnelles Spiel nach vorne waren der Schlüssel. In der Folge kamen die Gastgeber jedoch auch ins Spiel und waren wiederholt vor allem über ihren linken Rückraum erfolgreich. So konnte sich Zschortau auf 3:7, 5:8 und 6:9 heranspielen. Die Gäste nahmen ihre erste Auszeit und waren anschließend bis zum 7:14, auch wegen zeitweiser Überzahl, wieder erfolgreicher. In die Pause ging es trotzdem "nur" mit einem Vorsprung von drei Toren, weil einfache Fehler im Aufbauspiel auch einfache Tore für die SG bedeuteten.

    weiterlesen ...

  • 30.09. I 5.ST. TSV 1886 Markkleeberg - HC Leipziger City 36 : 31 (20 : 15)

    Für die Erste des TSV stand am vergangenen Sonntag Saisonspiel Nummer vier auf dem Plan. Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche in Zwenkau sollte an die erfolgreichen Leistungen der bisherigen beiden Heimspiele angeknüpft werden - die Bank war dafür auch wieder besser ausgestattet.
    Das Spiel begann auf Augenhöhe. Beide Teams nahmen sich nichts, Markkleeberg wurde in der Abwehr vor allem durch den gegnerischen Rückraum und Kreis auf Trab gehalten. Die Kombination aus körperlicher Überlegenheit und durchsetzungsstarkem Eins gegen Eins verhalf den Gästen zu einfachen Toren, weil oft auch die Abstimmung bei den Gastgebern fehlte. Im Angriff hingegen konnte der TSV die einfachen Bälle im Tor unterbringen, sodass es nach fünf gespielten Minuten 4:4 stand. Bereits in der Anfangsphase deutete sich zudem an, dass die Begegnung mit zunehmender Spieldauer hitziger werden könnte. Über die Stationen 7:7 und 10:10 ging es zum 13:13 (23. Minute). Dieser Spielstand markierte gleichzeitig den letzten ausgeglichenen der Partie. Folglich konnten sich die Hausherren bis zur Halbzeit über 17:14 auf 20:15 absetzen und mit einer Führung von fünf Toren in die Pause gehen.

    weiterlesen ...

  • 24.09. I 4.ST. SG Germania Zwenkau II - TSV 1886 Markkleeberg 28 : 26 (12 : 13)

    In einer eng umkämpften und hart geführten Begegnung musste sich der TSV 1886 Markkleeberg am vergangenen Wochenende nach dem tollen Saisonstart mit zwei deutlichen Heimsiegen das erste Mal geschlagen gegeben. Im Derby gegen die zweite Vertretung aus Zwenkau unterlagen die Markkleeberger nach gespielten 60 Minuten mit zwei Toren.
    Die Voraussetzungen waren nicht so ideal wie zuletzt, so fehlten neben einem "richtigen" Trainer auch der ein oder andere Spieler. Nichtsdestotrotz wollten sich die Gäste in der Fremde behaupten und kamen auch gut ins Spiel: 1:3 nach viereinhalb Minuten. In der Folge konnten die körperlich etwas überlegenen Zwenkauer zum 3:3 ausgleichen, woraufhin sich der TSV quasi im Gegenzug mit einer roten Karte selbst schwächte - der konternde Spieler kam in der Verfolgung etwas unglücklich zu Fall. Trotzdem gelang es den Gästen das Spiel weiter eng zu gestalten (4:4, 5:5 ... 8:8). Anders als in den Vorwochen stand die eigene Defensive nicht ganz so gut organisiert und sicher, was die Gastgeber über Rückraum und Kreis gut auszunutzen wussten. Für den Rest des Spiels wurde gegen Ende der ersten Halbzeit die Deckung umgestellt, was auch Früchte trug. Über die Stationen 8:11, 9:12 und 11:13 konnte sich Markkleeberg die Halbzeitführung erspielen.

    weiterlesen ...

  • 16.09. I 3.ST. TSV 1886 Markkleeberg - SV Roland Belgern 34 : 20 (15 : 09)

    Im Duell der beiden am besten in die Saison gestarteten Mannschaften empfing der TSV aus Markkleeberg am vergangenen Sonntag den Sportverein Roland Belgern. Die Gastgeber konnten ihr Auftaktspiel deutlich gegen die Zweite von MoGoNo gewinnen (42:17), Belgern setzte sich in Borna mit 19:31 durch. Die Zielsetzung der Hausherren war nach dem geglückten Saisonauftakt klar: Leistung bestätigen und wieder ein gutes Spiel abliefern.
    Nach dem Rückstand in der Anfangsphase (0:1, 1:2) erspielte sich der TSV beim Stand von 3:2 die erste Führung. In den ersten 15 Minuten der Partie konnte sich jedoch keine der beiden Mannschaften absetzen. Markkleeberg war im Aufbau zu nervös, Belgern nutzte ebenfalls seine Torchancen nicht (4:4, 6:5, 8:6). In der Folge schöpften die Randleipziger allerdings zunehmend Selbstvertrauen aus einer starken Abwehr, was in Tempogegenstöße mit einfachen Toren resultierte. Über die Stationen 10:7, 13:8 und 15:9 ging es in die Halbzeit.

    weiterlesen ...

  • 02.09. I 1.ST. TSV 1886 Markkleeberg - SG MoGoNo Leipzig 42 : 17 (25 : 08)

    Zwischen dem Ende der vergangenen Saison und dem Auftaktspiel in die Spielzeit 2018/2019 liegen 134 Tage, Personalzu- und -abgänge, die Sommervorbereitung, Urlaub, das 22. Markkleeberger Handballturnier, das Zeltlager und der ein oder andere Gedanke an kühlere Temperaturen. Trotz alledem wird sich das im April abgelaufene Bezirksjahr noch bis Ende Oktober in Markkleeberg bemerkbar machen. Die Gesperrten David Ulrich und Steve Ullmann sowie die (noch) Verletzten Max Pilz und Marcel Bölke werden dem TSV erstmal nicht zur Verfügung stehen. Dafür können die Randleipziger mit Christian Rasche (Lok Leipzig-Mitte) und Rückkehrer Stan Patzschke zwei neue Gesichter begrüßen. Der TSV möchte nach dem Abstieg mit frischer Kraft und neuem Elan die kommenden Aufgaben in der Kreisliga meistern. Dazu gehört neben dem sportlichen Teil zunächst auch die Einführung des elektronischen Spielprotokolls ...

    weiterlesen ...

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.